Flexibilität im Fokus

Durch den zunehmenden Bedarf an Flexibilitäten in Stromnetzen eröffnen sich für Fernwärmenetzbetreiber neue Konzepte zur Teilnahme am liberalisierten Strommarkt. Die Kopplung
zwischen Fernwärme und Stromnetz erfolgt einerseits durch bedarfsorientierte Stromerzeugung
in KWK, und andererseits durch angebotsorientierte Stromabnahme durch
„Power-to-Heat“-Konzepte. Voraussetzung ist in beiden Fällen ein dynamischer Anlageneinsatz.
Ausgehend von in Österreich typischen Fernwärmenetzen im mittleren Leistungsbereich (bis 30
MWth), werden im Projekt verfahrenstechnische Grundlagen sowie Integrations- und Betriebsführungskonzepte für flexible Fahrweisen mit Biomasse-KWK und Power-to-Heat-Optionen untersucht.

Im Gegensatz zu Biogas-KWK, wo eine Flexibilisierung durch Gasspeicherung möglich ist,
ist dies bei Biomasse-KWK in Verbindung mit ORC- oder Dampfprozessen mit erheblichen
verfahrens- und regelungstechnischen Herausforderungen verbunden. Notwendig ist sowohl
eine deutliche Erhöhung der Lastgradienten als auch eine Erweiterung des Teillastbereichs.

Ziel des Projekts ist die Erforschung technologisch umsetzbarer, ökologisch optimierter
und wirtschaftlich darstellbarer Betriebsführungskonzepte für die Einsatzplanung in
Fernwärmenetzen unter Einbindung bisher nicht genutzter Technologien.
Erste Erkenntnisse und Ergebnisse sollen im Workshop vorgestellt und diskutiert werden.
Weiters wird eine Plattform für wirtschaftlichen als auch energiepolitischen Diskurs geboten.

Auf Ihr Kommen freut sich das Projektkonsortium!

Zu den Vorträgen

Möglichkeiten der zukünftigen Vermarktung von Strom aus Biomasse-KWK
Babette Hebenstreit, FH Vorarlberg

Technische Herausforderungen einer Flexibilisierung
Alfred Hammerschmid, BIOS Bioenergiesysteme

Erfahrungen aus der Praxis
Hermann Unsinn, TIWAG

Rechtliche Möglichkeiten für Biomasse-KWK-Anlagen
Martin Seidl, OeMAG Abwicklungsstelle für Ökostrom AG

Optimierungspotenziale für Biomasse-KWK-Anlagen
Stefan Koppatz, VOIGT+WIPP Industrial Research

Fotos

© Biomasseverband
© Viennamotion KG/Krisztian Juhasz
© VOIGT+WIPP